Versöhnung in Kolumbien - Hoffnungsträger

Hoffnung in Kolumbien

Hoffnung in Kolumbien

FARC-Rebellen den Weg zurück ins Leben ebnen

Der Bürgerkrieg in Kolumbien dürfte bald zu Ende sein: Gestern haben die Verhandlungsführer der kolumbianischen Regierung und der FARC-Rebellen eine Friedensvereinbarung verkündet. Nun folgt am 2. Oktober noch ein Referendum über die darin festgehaltenen Bestimmungen. Wenn die Mehrheit der Kolumbianer zustimmt, ist der Frieden endlich da.

Dann müssen Tausende Guerilleros wieder in die Gesellschaft integriert werden. Hoffnungsträger ist in dieser Hinsicht schon seit Jahren mit dem Hilfsprojekt "Dörfer der Versöhnung“ aktiv. Dabei nehmen ehemalige Guerilleros und Paramilitärs sowie Zivilisten an Gesprächen teil, die eine persönliche Aussöhnung von Opfern und Tätern ermöglichen. Gleichzeitig bauen sie gemeinsam durch den Krieg zerstörte Infrastruktur auf. Sie bauen oder renovieren zerstörte Schulen, Versammlungsstätten und Sportplätze, richten Werkstätten ein oder bauen zerstörte Brücken auf. So wird Hoffnung konkret!

Mehr Informationen bei Axel Jemora.