Samnangs Traum. - Hoffnungsträger

Samnangs Traum.

Samnang* ist zwölf Jahre, Kind eines Gefangenen und lebt mit seinen Geschwistern bei seiner Großmutter in der Provinz Phnom Penh in Kambodscha. Vor drei Jahren änderte sich sein Leben schlagartig.

Samnang ist eines von 14 Millionen Kindern von Gefangenen weltweit. Ausgegrenzt, benachteiligt, verarmt. Sein Vater im Gefängnis und seine Großmutter mit der Familie auf sich allein gestellt. Mit seiner Großmutter Sonita* und seinen drei Geschwistern lebt Samnang in der Provinz von Phnom Penh. Er träumt heute davon später mal Arzt zu werden und auf eigenen Beinen zu stehen. Träume, die er sich vor drei Jahren niemals gemacht hätte. Denn, die Realität für Kinder, deren Eltern im Gefängnis sind, sieht ganz anders aus.

Das wusste auch Samnang. Bevor er in das Patenschaftsprogramm aufgenommen wurde, ging es täglich ums Überleben. Die Schule konnte er nicht regelmäßig besuchen, da er seiner Großmutter oft im Haushalt geholfen hat.

Als Ältester fühlte er sich für seine Geschwister verantwortlich. Hinzu kam, dass er als Kind eines Gefangenen in seiner Nachbarschaft ausgegrenzt wurde. Er merkte, dass sein Leben anders war als das der anderen Kinder. Träume hatte er keine, da er wusste, dass diese niemals real werden würden.  

Doch das Blatt wendete sich, als er in das Hoffnungsträger Patenschaftsprogramm aufgenommen wurde. Er erinnerte sich noch heute an den Tag, als Mitarbeitende des Patenschaftsprogramms vor seiner Tür standen und sich plötzlich alles für ihn ändern sollte. Nun hatte er Paten in Deutschland, die ihn unterstützten. 

Jetzt Pate werden und ein Leben verändern

In seinem ersten Brief schreibt er:  

„Liebe Paten, 

ich bin sehr gespannt etwas über euch zu erfahren. Mein Name ist Samnang*. Ich besuche jetzt die dritte Klasse, genauso wie mein Bruder. Jeden Tag gehen wir zu Fuß zur Schule. Ich lerne gerne Khmer, meine Landessprache und habe Schwierigkeiten bei Mathe aber meine Großmutter hilft mir immer beim Lernen, sie ist sehr klug und sie kann so gut Französisch schreiben. Sie ermutigt mich oft hart zu lernen, damit ich einmal Arzt werden kann. In meiner Freizeit helfe ich meiner Familie beim Reiskochen, beim Abwasch und passe auf meine Geschwister auf. Ich habe drei Geschwister und ich bin der Älteste. Wir lieben uns alle. Oft erkläre ich meinen Geschwistern, dass sie nicht so viel Zeit mit Spielen vertun sollen, sondern stattdessen ihr bestes beim Lernen geben sollen, weil ich Mitleid mit meiner Großmutter habe.   

Ich möchte euch gerne dafür danken, dass ihr mich und meine Familie unterstützt. Ich wünsche euch und eurer Familie Zufriedenheit und Gesundheit. 

Liebe Grüße, 

Samnang“ 

Schreibe deinem Patenkind
Samnangs Großmutter will für ihre Enkel nur das Beste

Mit seinen Paten in Deutschland ist Samnang seit Beginn seiner Patenschaft im regelmäßigen Austausch. Von der monatlichen Unterstützung seiner Paten profitiert aber nicht nur Samnang, sondern die gesamte Familie. Samnangs Großmutter Sonita ist überglücklich, dass sie sich nun nicht mehr allein um ihre Enkelkinder kümmern muss.  

„Ich würde Samnangs Paten in Deutschland gerne persönlich danken, kann ihnen aber nur aus der Ferne meine tiefste Dankbarkeit ausdrücken!“ - Samnangs Großmutter

Obwohl Samnang täglich einen weiten Fußmarsch vor sich hat, um die Schule zu besuchen, nimmt er das gern in Kauf. Er gehört nun zu den Besten in seiner Klasse. 

  

„Ich darf nun träumen und das verdanke ich meinen Paten.“ - Samnang

Samnang liebt es, jeden Tag mit dem Fahrrad in die Schule zu fahren

Kurz vor Weihnachten erhielt Samnang durch eine Zusatzspende seiner Paten ein eigenes Fahrrad. Der Weg zur Schule war nun kein Problem mehr. So auch das tägliche Überleben. Samnang weiß das und will die Chance, die ihm gegeben wurde, nutzen.  

Du möchtest auch eine Zusatzspende an dein Patenkind leisten? Melde dich

So wie Samnang erfahren nun über 1.000 Kinder von Gefangenen in Kambodscha dieselbe Unterstützung, brechen aus dem Teufelskreislauf aus Armut und Kriminalität aus und erhalten eine neue Chance.  

Eine Patenschaft kann tatsächlich ein Leben verändern.  

*Name aus Sicherheitsgründen geändert

Jetzt Pate werden und ein Leben verändern
Beitrag teilen: