DEIN
BUNDES
FREI
WILLIGEN
DIENST.

In deinem Bundesfreiwilligendienst im Hoffnungshaus wirst du zum Hoffnungsträger für andere Menschen und trägst aktiv dazu bei, dass Geflüchtete Heimat finden. Du bist Teil eines internationalen Teams und sammelst wertvolle interkulturelle, berufliche und persönliche Erfahrungen. Sei dabei!

BEWERBE
DICH.

Aktuelle freie Stellen findest du auf unserer Job-Seite.

EIN JAHR
FÜR
HOFFNUNG.

In den Hoffnungshäusern wohnen Einheimische und Geflüchtete unter einem Dach, teilen ihren Alltag miteinander und unternehmen gemeinsame Aktivitäten. Hoffnungshäuser gibt es in Leonberg, Esslingen, Bad Liebenzell, Sinsheim und Schwäbisch Gmünd. Du mischst im Hoffnungshaus in verschiedenen Bereichen mit und bist Teil einer innovativen und spannenden Arbeit.

DAS
ERWARTET
DICH

  • Mitgestaltung des Lebens im Hoffnungshaus
  • Du bist Teil des internationalen Hoffnungshaus-Teams
  • Mitarbeit bei Bildungsmaßnahmen und Integrationsmaßnahmen
  • Mitgestaltung der Angebote im Hoffnungshaus
  • Wertvolle Erfahrungen beim Zusammenleben in einer WG (standortabhängig)
  • Neue Freundschaften
  • Begleitung durch einen Mentor/in
  • Teilnahme an den Bildungsveranstaltungen

Und vieles mehr …

DAS
BRINGST
DU MIT

Du kannst dich mit den christlichen Werten von Hoffnungsträger identifizieren. Integration auf Augenhöhe und soziale Arbeit sind dir wichtig.
Du bist mindestens 18 Jahre alt.
Du bist aufgeschlossen und neugierig.
Du bist bereit, in einer WG im Hoffnungshaus zu leben (standortabhängig).

„ALS BFDLER
KANN MAN VIELES
FÜR ANDERE
BEWEGEN.“

Mit dem BFD im Hoffnungshaus Leonberg hat sich für die aus Armenien stammende Alina ein Traum erfüllt. Im Hoffnungshaus konnte sie unterschiedliche Kulturen miterleben, verschiedene Sprachen hören und das Leben mit Menschen aus verschiedenen Ländern teilen. Mit ihren Interessen und Begabungen konnte sie in vielen Bereichen Hoffnungsträger für geflüchtete Menschen werden und vieles für sie bewegen. Im Interview erzählt sie, wie sie Hoffnungsträger geworden ist und wie sie ihre spannende Zeit im HH erlebt hat. Interessiert? Schau gerne mal rein!

MEHR DAZU

UNSERE ZEIT
IM HOFFNUNGS
HAUS.

Natascha, Nancy und Annika (Foto: v.l.n.r.) haben bereits einen freiwilligen Einsatz im Hoffnungshaus Leonberg gemacht. Mit ihren Fähigkeiten, Begabungen und Interessen könnten sie in vielen Bereichen Hoffnungsträger für geflüchtete Menschen werden. Im Interview erzählen sie von ihrer spannenden Zeit im Hoffnungshaus und ihrem Leben in der WG. Lies gerne mal rein!

MEHR DAZU

HOFFNUNGS
STIMMEN.

„Schließlich lebt es sich im Hoffnungshaus ja selbst wie in einer großen und bunten Familie." – Nancy (Foto: Mitte) hat ihren Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IFJD) im Hoffnungshaus gemacht
"Im Hoffnungshaus stehen Hoffnung und Zukunft im Fokus, nicht die Vergangenheit." – Natascha, ehemalige Bundesfreiwilligenstienstleistende (BFD)
"Für mich bedeutet das Leben in diesem Haus ein ständiges persönliches, emotionales und spirituelles Lernen. Jenseits des offensichtlichen Multikulturalismus, der unter uns existiert, hat mir das Leben in dieser Gemeinschaft Momente gegeben, an die ich mich für den Rest meines Lebens erinnern werde." – Jirez, International BFD

NEWS
LETTER

Melde dich hier für den Newsletter an und erhalte regelmäßig Infos zu aktuellen Projekten, News und vielem mehr.