Schwäbisch Gmünd - Hoffnungsträger

Hoffnungshäuser Schwäbisch Gmünd

Hoff
nungs
häuser
Schwä
bisch
Gmünd

Hoffnungshäuser Schwäbisch Gmünd

Hoff
nungs
häuser
Schwä
bisch
Gmünd

In Schwäbisch Gmünd entstehen neben vier Hoffnungshäusern in der bewährten System-Holzbauweise auch zwei Gebäude für Seniorenwohnen in Massivbauweise. Darüber hinaus gibt es an diesem Standort eine Tiefgarage. Die Bauarbeiten haben inzwischen begonnen. Die Fertigstellung und die Eröffnung sind für Sommer 2019 vorgesehen.

Die Fakten

Die Fakten

Das gesamte Grundstück, auf dem sich die Hoffnungshäuser und das betreute Wohnen befinden, hat eine Fläche von 16.404 Quadratmetern.

Es gibt vier Hoffnungshäuser, in denen Einheimische und Flüchtlinge gemeinsam leben.

Sie bestehen jeweils aus 3 Vollgeschossen mit 4, 5, 6 und 7 Achsen.

In allen vier Hoffnungshäusern zusammen gibt es insgesamt 28 Wohnungen, in 14 davon werden Einheimische untergebracht.

Die gesamte Wohnfläche der vier Hoffnungshäuser beträgt rund 2075 Quadratmeter. Die Wohnungen sind zwischen 31 und 107 Quadratmeter groß.

Es gibt zwei Gebäude für Seniorenwohnen.

Auf einer Wohnfläche von rund 1400 Quadratmetern entstehen 21 Wohneinheiten, die zwischen 43 und 140 Quadratmeter groß sind.

Die Gebäude für das Seniorenwohnen verfügen über einen Aufzug und sind durch eine Glasfuge miteinander verbunden. Darüber hinaus gibt es eine Tiefgarage

Bei voller Belegung können bis zu 140 Personen in den Hoffnungshäusern und im Seniorenwohnen im Taubental in Schwäbisch Gmünd leben.

Ansprechpartner

Ansprech
partner

Denise Schechinger

Leitung Hoffnungshaus Schwäbisch Gmünd

dschechinger@hoffnungstraeger.de

Martin Schechinger

Leitung Hoffnungshaus Schwäbisch Gmünd

mschechinger@hoffnungstraeger.de