Über uns - Wir tragen Hoffnung - Hoffnungsträger

Wir tragen Hoffnung

WIR
TRAGEN
HOFFNUNG

Seit 2013 arbeitet Hoffnungsträger für Menschen in Not. Aus christlicher Dankbarkeit und Nächstenliebe heraus geben wir Menschen Hoffnung und eine Perspektive, damit sie selbst zu Hoffnungsträgern werden und sich die Welt auf diese Weise zum Guten verändert. Auch wenn wir liebend gern über unsere Projekte reden, ist unser Motto: Nicht nur labern, machen! Mit unserem Know-how in der Sozialarbeit, unserer wirtschaftlichen Kompetenz sowie unserem Wunsch, Hoffnung in die Welt zu tragen, machen wir unsere Projekte effektiv und wirkungsvoll. Damit viele Menschen spüren: Hoffnung verändert.

Wir sind ein kleines Team, das mit ausgewählten Partnern kooperiert, weil wir effizient, agil und schlagkräftig bleiben wollen. Gemeinsam mit Spendern und Kooperationspartnern verändern wir die Welt. Wir sind Hoffnungsträger. Mehr hilft mehr - Werde auch du zum Hoffnungsträger!

Unsere aktuelle Gewinn- und Verlustrechnung findet sich hier

Download Satzung Download Porträt
Stiftungsrat

Über uns Hoffnungsträger Stiftungsrat

Der Stiftungsrat setzt sich aus sieben Frauen und Männern zusammen, die über langjährige Erfahrungen im Bereich Wirtschaft, Finanzen und Soziales verfügen. Vorsitzender des Stiftungsrates ist Tobias Merckle, zugleich Gründer der Hoffnungsträger Stiftung. Der Stiftungsrat kontrolliert und begleitet die Arbeit des Vorstandes der Stiftung.

Die weiteren Stiftungsratsmitglieder sind (von links nach rechts):

Thorsten Riewesell, Vorsitzender Jumpers e. V. | Michaela Stitz, Consultant | Jürgen Kugler, Landesbank Baden-Württemberg | Ruth Merckle, Unternehmerin | Tobias Merckle, Stifter | Achim Halfmann, Geschäftsführender Redakteur CSR News | Christoph Waffenschmidt, Vorstandsvorsitzender World Vision Deutschland e.V. (fehlt auf Foto)

Förderleitlinien

Foerder
leitlinien

Wir fördern nur Programme und Projekte, an denen wir selbst operativ beteiligt sind.

Förderanträge können nur für Programme eingereicht werden, die wir öffentlich ausgeschrieben haben.

Unverlangt eingegangene Förderanträge werden nicht beantwortet.

Unser hundert Prozent Modell

Unser
100 %
Modell

Aus den Stiftungserträgen finanzieren wir unsere Lohn- und Verwaltungskosten sowie große Teile unserer Hilfsprojekte. Die Spenden kommen somit aktuell zu 100% bei denen an, die unsere Hoffnung und Unterstützung brauchen.

Paten berichten

Paten
berichten

"Ich bin sehr froh, dass ich ganz konkret einem Kind helfen kann, damit es ein besseres Leben hat", sagt Moritz Hahn, Hoffnungsträger für ein Patenkind aus Kolumbien. Moritz hat seit ein paar Monaten eine Patenschaft übernommen: "Dass das Geld direkt dem Kind und seiner Familie zugute kommt, finde ich klasse!"
Moritz Hahn
"Ich bin privilegiert, dass ich in Deutschland aufwachsen durfte, wo ich mich um nichts sorgen musste und alles lebensnotwendige hatte. Für mich ist es wichtig etwas von dem, was ich „geschenkt“ bekommen habe, zurückzugeben. Einem Kind die wesentlichen Grundlagen für ein besseres Leben zu liefern, macht mich Tag für Tag glücklich!".
Isabel Fleckhaus
Florian Wellmann
"Ich bin echt begeistert vom Patenschaftprojekt der Hoffnungsträger! Hilfe kommt dort an, wo sie gebraucht wird - direkt bei den Kindern."
Florian Wellmann, Pate
Andreas Sommer
"Wir sind dazu berufen Weltbeweger zu sein, so wie Jesus es auch war. Doch darüber hinaus können wir Hoffnungsträger für Kinder von Strafgefangenen werden und diese Kinder retten und befreien. Sei dabei und werde ein Hoffnungsträger."
Pastor Andreas Sommer
"Ich bin sehr froh, dass ich ganz konkret einem Kind helfen kann, damit es ein besseres Leben hat", sagt Moritz Hahn, Hoffnungsträger für ein Patenkind aus Kolumbien. Moritz hat seit ein paar Monaten eine Patenschaft übernommen: "Dass das Geld direkt dem Kind und seiner Familie zugute kommt, finde ich klasse!"
Moritz Hahn
"Ich bin privilegiert, dass ich in Deutschland aufwachsen durfte, wo ich mich um nichts sorgen musste und alles lebensnotwendige hatte. Für mich ist es wichtig etwas von dem, was ich „geschenkt“ bekommen habe, zurückzugeben. Einem Kind die wesentlichen Grundlagen für ein besseres Leben zu liefern, macht mich Tag für Tag glücklich!".
Isabel Fleckhaus
"Ich bin echt begeistert vom Patenschaftprojekt der Hoffnungsträger! Hilfe kommt dort an, wo sie gebraucht wird - direkt bei den Kindern."
Florian Wellmann, Pate
"Wir sind dazu berufen Weltbeweger zu sein, so wie Jesus es auch war. Doch darüber hinaus können wir Hoffnungsträger für Kinder von Strafgefangenen werden und diese Kinder retten und befreien. Sei dabei und werde ein Hoffnungsträger."
Pastor Andreas Sommer