Hoffnungsvolles Schulprojekt in Syrien - Hoffnungsträger

Hoffnungsvolles Schulprojekt in Syrien

Vortrag über
spannendes
Schulprojekt

Yasin Vortrag

„Die Salam Schule – ein Hoffnungszeichen für Kinder am Rande des syrischen Bürgerkrieges“ lautet der Titel eines Vortrags mit anschließender Diskussion am 5. Juli um 19 Uhr im Haus der Begegnung in Leonberg. Referent ist Yasin Adigüzel vom Evangelischen Jugendwerk (ejw) in Württemberg. Seit drei Jahren begleitet er ein Schulprojekt für syrische Kinder in Gaziantep, einer türkischen Stadt nahe der syrischen Grenze. Yasin Adigüzel gibt an diesem Abend einen aktuellen Erfahrungsbericht über die Not und Hoffnung der Kinder vor Ort.

Veranstalter des Vortrags- und Diskussionsabend sind die Hoffnungsträger, das ejw leonberg und die Diakonie (Projekt Gerschom). Anmeldungen werden bis 30. Juni an Anita Lechler von den Hoffnungsträgern erbeten. Kontakt: alechler@hoffnungstraeger.de