Glemseck bleibt Treffpunkt - Hoffnungsträger

Hotel Glemseck bleibt attraktiver Treffpunkt für Motorradfahrer

GLEMSECK
BLEIBT
ATTRAKTIVER
TREFFPUNKT

 

Das Hotel-Restaurant wird weiter Motorsportliebhaber anziehen

Das Hotel-Restaurant wird weiter Motorsportliebhaber anziehen

02.12.2015

Die traditionsreiche Geschichte des Glemseck geht weiter. Auch nach der Übernahme durch die Hoffnungsträger Stiftung bleibt das gleichnamige Hotel-Restaurant, mitten in einem der schönsten Naherholungsgebiete von Stuttgart und Leonberg gelegen, ein attraktiver Treffpunkt für Motorsportliebhaber, Radfahrer, Wanderer und Naturfreunde. Das betont der Vorstand der Hoffnungsträger Stiftung, Marcus Witzke. „Unser Ziel ist, dass das Glemseck für den Motorsport sogar noch attraktiver wird.“ Das Glemseck liegt an der ehemaligen Solitude-Rennstrecke, auf der früher Läufe zur Motorradweltmeisterschaft und Formel-1-Rennen stattfanden.

Darüber hinaus will die Stiftung im Glemseck auf ihr großes Engagement im sozialen Bereich aufmerksam machen. „Wir möchten die Räume auch für Tagungen, Veranstaltungen und Benefizabende nutzen“, erläutert Stiftungsvorstand Marcus Witzke.

Am 6. Dezember schließt das Hotel-Restaurant für eine kurze Übergangsphase. Die Wiedereröffnung ist für den 10. Januar 2016 geplant. Die Hoffnungsträger Stiftung bedankt sich ganz herzlich bei der bisherigen Inhaberfamilie Sonnet für die jahrzehntelange Arbeit und hofft, dass die Gäste dem Glemseck die Treue halten.