Foerderprogramm für Projekte mit Geflüchteten - Hoffnungsträger

FOERDER PRO GRAMM

FOERDER
PRO
GRAMM

Für Projekte mit Geflüchteten
Für Gemeinden, Vereine und Werke

12.05.2016
Hoffnungsträger haben ein Förderprogramm mit einem Gesamtvolumen von 100.000 Euro aufgelegt, um Initiativen für Flüchtlinge unter die Arme zu greifen. Das Programm richtet sich an christliche Gemeinden, Vereine und Werke, die Projekte in diesem Bereich umsetzen und Flüchtlinge in ihrer Entwicklung stärken und bei der Integration unterstützen. Zentrales Anliegen ist für uns, dass die Vorhaben den Flüchtlingen direkt zugutekommen und dabei vorrangig Ehrenamtliche tätig sind. Ein weiteres wichtiges Kriterium für unsere Unterstützung ist die Nachhaltigkeit und der Grad der Multiplizierbarkeit der Projekte. Möglich sind Anträge für Initiativen in den Themenbereichen:Integratives Wohnen, Integration in Ausbildung und Arbeit, Sprachbildung, Kinder- und Jugendarbeit und muss schwerpunktmäßig oder ausschließlich von Ehrenamtlichen durchgeführt und verantwortetet werden.

Damit möglichst viele verschiedene Projekte von dem Programm profitieren können, gibt es zwei Förderstufen. Bis zu 1000 Euro erhalten Vorhaben, die gerade an den Start gehen. Bis zu 5000 Euro bekommen Initiativen, die bereits länger bestehen und wachsen wollen. Reine Koordinierungs- und Vernetzungstätigkeiten sowie bloße Weiterbildungsmaßnahmen sind nicht förderfähig.

Die Antragsstellung ist ausschließlich online möglich. Das entsprechendes Formular finden Sie unter dem Artikel. Antragsschluss war der 15. Juli 2016. Jetzt werden die in Frage kommenden Projekte von uns ausgewählt. Deren Antragsteller werden im Anschluss zeitnah von uns informiert, so dass spätestens nach den Sommerferien gestartet werden kann.