Zwei Künstler aus dem Hoffnungshaus Leonberg - Hoffnungsträger

Engel auf zwei Rädern im Rathaus

Engel auf
zwei Rädern
im Rathaus

Sam und Nelly mit Angelus
Sam und Nelly mit dem Fahrrad – © Jeroma

Ein außergewöhnliches Fahrrad ist derzeit im Foyer des neuen Rathauses in Leonberg zu sehen. Das schneeweiße Gefährt trägt den Namen „Angelus“ und stammt von Nelly und Sam, zwei Bewohnern des Hoffnungshauses. Sie haben es für das Fahrrad-Kunst-Projekt der lokalen Agenda 21 umgebaut. Zehn Tage lang tüftelten sie an ihrem Kunstwerk, verklebten eine Menge Eisstiele, platzierten eine venezianische Maske über dem Vorderlicht und bemalten das Ganze final mit Acrylfarbe.

Im Stadtgebiet verteilt befinden sich weitere phantasievoll umgestaltete Fahrräder verschiedener Künstler. Die Leonberger Agenda-Gruppen hatten Bürger, Organisationen, Vereine, Initiativen, Unternehmen und Geschäfte dazu aufgerufen, sich an dem Projekt zu beteiligen. Die Initiatoren aus Anlass des Jubiläums „200 Jahre Fahrrad“ ins Leben gerufen, das deutschlandweit auf verschiedene Weise gefeiert wird.

Die aufwändig umgestalteten Räder sind noch bis Herbst aufgestellt und sollen darüber hinaus gesammelt bei einer Kunstausstellung zu sehen sein. Am 14. November werden sie bei einem Fest prämiert und versteigert. Der Erlös kommt denjenigen zugute, die es gestaltet haben.

Axel Jeroma