Hoffnungsträger Patenkind-Programm für Kinder von Gefangenen Ruanda - Hoffnungsträger

Endlich den Vater wiedersehen: Zu Besuch im Gefängnis.

Viele Kinder von Gefangenen in von Armut betroffenen Ländern haben ihre Väter im Gefängnis seit Jahren nicht gesehen. Das geht auch unzähligen Kindern in Ruanda, Afrika, so. Eines dieser Kinder ist Esther.

Beitrag teilen:
Esther besucht ihren Vater im Gefängnis.

Eine Anreise ins Gefängnis kostet Geld, hinzu kommt der bürokratische Aufwand, den ein Kind – das meist noch nicht mal die Schule besucht und dem es an erwachsenen Unterstützern fehlt – nicht stemmen kann. Die junge Esther aus Ruanda ist eines von schätzungsweisen 200.000 Kindern von Gefangnen im Land. Und sie ist Patinkind im Hoffnungsträger Patenkind-Programm.

Mitarbeitende der Hoffnungsträger-Partnerorganisation Prison Fellwoship Ruanda bewerkstelligen genau diesen Aufwand für die Kinder, um einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der Eltern-Kind-Beziehung zu leisten. Esther hat lange auf diesen Tag gewartet und kann es kaum glauben, als sie plötzlich vor ihm steht: Sie sieht ihrem Papa in die Augen.

Ich habe oft davon geträumt, wie es ist, meinen Vater wiederzusehen und ihm in die Augen zu schauen. Ich bin so dankbar, dass dieser Traum nun wahr geworden ist! – Esther


Hilf einem Kind in Afrika: Hoffnung für Ruanda

Hilf einem Kind in Afrika: Hoffnung für Ruanda

  • Etwa 200.000 Kinder von Gefangenen leben in Ruanda
  • 40 Prozent der ruandischen Bevölkerung lebt unterhalb der Armutsgrenze
  • Ein Viertel der Kinder schließt die Grunschulausbildung nicht ab
  • Kinder und Familien von Gefangenen erhalten keine staatliche Unterstützung oder Sozialleistungen

Hoffnungsträger hilt Kindern und Familien von Gefangenen durch Patenschaften in lebenswichtigen Bereichen: Ernährung, Schule, Medizin, psychologische Unterstützung. Nimm dich einem Kind in Afrika an, schenke ihm Zukunft – werde Pate!

Pate werden
Beitrag teilen: